top of page
  • Bloody

Todsünde Heimatfest

Aktualisiert: 20. Nov. 2022


Irgendwo zwischen Metal, Onkelz und den Spice Girls! Todsünde hat geladen und die Bands und Fans folgten.



Nach knapp 600km Anfahrt endlich angekommen. Doch was war das? Da war ja gar keine Tankstelle :) Die Tank-Stelle ist eine gemütlich und stylisch eingerichtete Eventgastronomie. Also nix mit Zapfsäulen.

Um 15.00 Uhr wurden dann die Tore geöffnet und man betrat einen überschaubaren Hof an dessen Ende eine Bühne stand. Mehrere Stehtische standen verteilt, Merchstände waren natürlich vorhanden und es gab eine kleine Ecke an der man verköstigt wurde.

Auch wenn es nicht sehr groß war, machte es doch einen einladenden Eindruck.




Mit harten Klängen aus dem Bereich Melodic Trash Metal starteten dann Mindkill das Heimatfest. Für mich persönlich gleich ein mega Start. Bei diesem Sound hab ich mich direkt wohlgefühlt.


Typisch rockiger ging es weiter mit Tight. Auf den ersten Blick erinnerte mich der Sänger an Dee Snider von Twisted Sister :)


Mit diversen Coversongs rockten sie die Bühne. Rocksongs, speziell Klassiker kann man immer hören. Aber eine schnellere und etwas zu rockige Version von "We will Rock you" traf dann leider so gar nicht meinen Geschmack. Aber zum Glück sind Geschmäcker ja bekanntlich verschieden.





Für mich die erste bekannte Band waren dann Weber & Knechte.

Eine Band die mich mit ihrem Sound aus NDH oder auch Industrial Metal schon mit ihrem aktuellen Album voll in ihren Bann gezogen haben.

Und live absolut sehenswert. Ich hatte vor dem Auftritt schon ein paar Takte mit Sänger Dirk gewechselt. Und als er dann auf der Bühne stand dachte ich mir nur, wo holt der Kerl diese Stimme her. Wahnsinn! Und einige Songs hinterlassen einfach eine absolute Gänsehaut.

Bei Kaperfahrt lief es mir dann tatsächlich kalt den Rücken runter. Dieser Song fesselt mich total.


Bei 68FL:OZ ging es dann mit Crossover Streetcore weiter. Die Jungs aus Ostwestfalen ließen es ordentlich krachen auf der Bühne.

Ich hab die Band auch leider zum ersten Mal gesehen, aber dafür haben sie ordentlich Eindruck hinterlassen.




Das Publikum hatte bis dato alles erstmal aus sicherer Entfernung beobachtet. Es machte den Eindruck, als würden sie auf jemand speziellen warten.

Doch nun füllte sich langsam der Bereich vor der Bühne. Was war da los? Wer sollte als nächstes die Bühne betreten? Die Gruppe wurde immer grösser. Und schnell war klar:

Die Spice Girls sind da :)


Auf einmal betraten Sporty Spice & Baby Spice die Bühne ....


Nein, natürlich nicht. Es waren die unglaublichen Jungs von Jean.Luc.

Ronny & Tommy standen auf der Bühne....zupften an Gitarre und Bass. Und dann erklang diese eine Stimme und die Fans waren gleich voll dabei.

Mit "Versteck dich nicht" kam Hansi direkt ins Publikum.


Diese 3 Typen auf der Bühne zu sehen ist einfach jedes mal ein Genuss.

Ich hab bis jetzt noch keine Band live gesehen, die mit soviel Witz und Charme das Publikum dermaßen mitreißen. Und es ist egal ob da "Legenden" "Ich hab geträumt von dir" oder "Hulapalu" läuft. Die Fans feiern diese drei Jungs einfach von ganzem Herzen.

Selbst mein Junior sagte zu mir: "Jean.Luc ist eine meiner Lieblingsbands, weil die auf gute Art und Weise einen an der Klatsche haben" :)

Es wurde Polonaise getanzt durch das gesamte Publikum, die Fans jubelten und sangen lautstark bei jedem Song mit. Bis auf einen. Die Jungs spielten einen Song aus ihrem kommenden Album. Auch wenn der Text nicht bekannt war. Die Fans waren begeistert.







Im Anschluss betraten dann nun die Veranstalter die Bühne.

TODSÜNDE

Und ab da gab es auch für den Rest kein halten mehr.

Todsünde live, einfach der Hammer schlechthin. Diese Band auf der Bühne zu sehen, ist jedes mal ein Höhepunkt. Mit Titeln aus ihrem Album "Geistesgift" heizten sie der Menge ein. Die Fans feierten ihre Band. Im Publikum gab es einige, die sich selbst im Todsünde Stil geschminkt haben. Dann der epische Moment. Erik mit Bengalos auf Bühne. Ein Bild, was jedes mal gigantisch aussieht. Ich persönlich finde diese Jungs einfach Wahnsinn und freue mich schon total auf ein neues Album.


Als letzte Band kam La Ultima auf die Bühne.


Wer mich kennt, weiß das ich eigentlich nicht so der Onkelz Fan bin.
Aber diese Jungs haben ihre Cover Songs so gut umgesetzt, das hat sogar mich fasziniert. Sie legten eine enorme Bühnenpräsenz an den Tag. Das war echt beeindruckend. Natürlich stand auch dann der letzte von seinem Barhocker auf und sang lautstark mit. Eine geile Show, was die Jungs aus Mönchengladbach da abgeliefert haben. Und eventuell haben sie mich auch dazu bewegt, mich etwas mehr den Onkelz zu widmen.

Alles in allem war es ein mega Abend. Geile Bands, die alles gegeben haben.
Ein kleines, aber feines Festival. Ich hab mich dort enorm wohlgefühlt und auch dadurch dass es nicht ganz so groß war, hatte es ein ganz besonderen Flair.
Mein persönlicher Dank geht an Todsünde, die das auf die Beine gestellt haben und an alle Beteiligten Bands. Und natürlich auch an das Team der Tank-Stelle, die dort einen super Job gemacht haben.

Beim nächsten Todsünde Heimatfest werde ich definitiv wieder kommen.
Rockige Grüße

Euer Bloody


Hier geht es direkt zur Photobox!

















508 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page